EAT SUCHT Mitarbeiter!

Bar oder Service -  Student oder Teilzeit, 1-2x pro Woche Erfahrung wäre von Vorteil ist aber nicht zwingend.

Türsteherassistent/in für Freitag & Samstag von 23h-2h, um unsere Türsteher zu unterstützen (Rauchverbot).

DIE BESTEN BARS - SZENE

Das meint die SZ;

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen/vermischtes/eat-the-rich-exhibitionistische-gartenzwerge-1.1000177


In dieser witzigen, stimmungsvollen Bar laufen des öfteren Filme ab, über die man noch seinen Enkeln berichten wird. Und damit sind nicht nur die Teletubbies gemeint, die über die Monitore flimmern. Das Lokal fällt fast schon unter Erlebnisgastronomie. Die meisten Cocktails werden im Halbliter-Glas ausgeschenkt. Und den Caipi gibt´s sogar in der Super-Plus-Version, die jedoch nur ganz Hartgesottenen empfohlen werden kann.

FAZIT:
Amüsement pur! Herzlicher Empfang durch die charmanteste Türfrau Münchens inklusive.
(PRINZ) 

MÜNCHENS BESTE ANBANDELSPOTS

EAT THE RICH - Vor allem am Wochenende ist der Weg zur Toilette recht beschwerlich. Entschädigt wird man aber durch die netten Bekanntschaften, die man dabei so macht.
(PRINZ)

SZENISCHE LATENIGHT BAR

Nach Mitternacht, wenn andernorts der Abend sich der Deadline nähert, heisst hier die Headline "heiter weiter" (warme Küche bis 2.30 Uhr) . Jungs mit makellosem - scheinbar der Clerasil-Werbung entsprungenen - Gesichtern flirten gehörig mit Mädels der fotogenen Blitzlicht-Body-Abteilung.

Drinks: nicht für zimperliche Trinkerliche - die Cocktails im Halbliter-Glas für alle, die kein Problem mit Alkohol haben (... sondern eher ohne).

Gutes Essen! Ein Hohelied wird den Vorspeisenplatten gesungen, auch die Chicken Wings sind jeden Jubel wert.

Die Deko ist hochgerüstet mit Designelementen: drei Flimmer-Fernseher im Lokal, mit Tigerfell bespannte Lampen (Motto: Mad Max meets Matrix).
(SPLASH GUIDES)

SINGLETREFF / SZENEBAR

Eins zur Beruhigung vorne weg: Auch mit dickem Geldbeutel braucht im EAT THE RICH niemand Angst zu haben, unter die Kannibalen zu geraten. Heiß wie in einem Kessel überm Lagerfeuer wird es einem aber schon, angesichts der hübschen Mädchen, sie sich dicht gestaffelt Fischstäbchen und Dosen-Ravioli von der witzigen "70`s Food"-Karte bestellen. Und Männer dürfen auch was essen. Klar, rumgucken macht hungrig.

SZENEBAR

Bei diesem Namen huscht allen, die das EAT THE RICH kennen, sofort ein Lächeln übers Gesicht. Und das nicht nur des Namens wegen. Nach dem Empfang durch die netteste Türsteherin Münchens gilt die ganze Aufmerksamkeit erstmal der witzig-gemütlichen Deko: Leo-Stoffe, in 60ig Mustern bemalte Wände, drei Fernseher, ein Aquarium mit ausgefallenem Innenleben, Holzzwerge an der Trennwand zur Küche. Apropos Küche – diese verwöhnt die trendig gestylten, auffällig gut aussehenden Gäste mit leckerem Tex-Mex-Food, Pasta, Käsefondue und wöchentlich wechselnden Kreationen des Küchenchefs. Und das bis 2.30 Uhr! Da hat wohl jemand mitgedacht, denn die Cocktails in der 0,5l-Variante (unbedingt probieren den Mango-Daiquiri!) brauchen eine Unterlage! Am Wochenende ist hier Party pur mit wechselnden DJ's angesagt. Wie es das Service-Personal bei so vollem Laden schafft, die Tabletts unbeschadet zu ihrem Ziel zu jonglieren, immer freundlich zu sein und auch für das eine oder andere Wort noch Zeit zu finden, ist immer wieder erstaunlich. Etwas ruhiger geht's im Rosenzimmer zu, das deshalb auch gerne für Geburtstage gemietet wird.

Fazit: Immer noch ein Muss mit hohem Partyfaktor!
(PRINZ BARGUIDE)